X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 6935 (7 eingeloggt)

Geschichtlicher Rückblick

Bereits im Jahre 1968 wurde das Weiße Kreuz "Corvara" ins Leben gerufen. Mit Unterstützung und Mitfinanzierung der Gemeinde Corvara wurden zwei Krankentransportwagen angekauft. Der Dienst war damals schon mit einer Person in der Rettungsstelle rund um die Uhr gedeckt. Abrufbereit standen ca. weitere 10 Personen die bei einem Notruf in die Stelle eilten und zum Unfallort fuhren. In den Wintermonaten wurde der Dienst mit zwei zusätzlichen Mitarbeitern verstärkt. 
In der Anfangsphase war es relativ schwierig und es wurde des öfteren auch improvisiert. Bereits in dieser Zeit wurde schon eine beachtliche Zahl an Einsätzen gefahren: im Winter ca. 300 und in den restlichen Monaten ca.430. Die Räumlichkeiten waren sehr prekär. Der Aufenthaltsraum war zugleich Funk-und Schlafraum, zudem gab es noch eine Toilette, die Garage und ein Umkleideraum.

Stufe 1: öffentlicher Bereich
Im Jahr 1977 wurde ein dritter Krankentransportwagen angeschafft. Auch die Anzahl der Freiwilligen Helfer nahm zu. Die Einsätze erreichten die 1000er Grenze.
Anfang der 80er Jahre wurden noch zwei Krankentransportwagen angekauft, da die Einsätze rapide zunahmen. 
1996 wurden die Räumlichkeiten erweitert und angestelltes Personal aufgenommen. Einige Fahrzeuge wurden ausgetauscht und es kamen weitere neue Freiwillige zum Verein.
2008 waren beireits 67 Freiwillige im Dienst und auch die Einsätze nahmen im laufe der Jahre immer zu und überschritten die 2000er Grenze. Die Räumlichkeiten entsprachen nicht mehr den Anforderungen aber die neue Stelle wurde bereits gebaut.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Im Dezember 2008 wurde der Dienst in der neuen Stelle, mit Sitz in Stern aufgenommen.

Zum heutigen Stand der Dinge sind in der Sektion Alta Badia 6 Angestellte und  2 Zivildiener ganzjährig beschäftigt. In den Wintermonaten werden weitere Mitarbeiter zur Aushife angestellt. Auch die Zahl der Freiwilligen hat stets zugenommen und jetzt sind es immerhin 76. 
Zur Verfügung stehen 5 moderne Rettungswagen und eine Stelle die den heutigen Anforderungen entspricht. Die Einsätze kommen auf fast 2700 jährlich und es werden ca. 3400 Patienten transportiert.   

.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008