X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 18 (0 eingeloggt)

Wir sind umgezogen

Endlich ist es soweit. Die Sektion Meran konnte am 17. Dezember 2016 ihren neuen Sitz in der Goethestraße 54 beziehen. Nach knapp 50 Jahren hat das Weiße Kreuz Meran nun eine Rettungsstelle, die den Voraussetzungen eines modernen und professionellen Rettungsdienstes entspricht.

Die Sektion Meran ist die zweitgrößte im Land und steht der Bevölkerung mit einem großen und exzellent ausgebildeten Team an freiwilligen und hauptamtlichen Mitarbeitern Tag und Nacht zur Verfügung.

Die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Notärzten, Krankenpflegern und dem Personal des Weißen Kreuzes Meran fruchtet in der vorbildlichen Versorgung unserer Patienten. Neben den vorgeschriebenen Fortbildungen auf Landesebene, versuchen wir mit gezielten Kursen und Vorträgen in Zusammenarbeit mit Notärzten und entsprechendem Fachpersonal, das Ausbildungsniveau unserer Mitarbeiter auf höchstmöglichem Stand zu halten.

Zum Meraner Einsatzspektrum gehören nicht nur Rettungseinsätze und Krankentransporte, sondern auch Verlegungen und Fahrten im Auftrag des ADAC und anderer Versicherungsunternehmen.

Stolz sind wir auf unsere Jugendgruppe, welche seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der Sektion Meran ist. Sie dient nicht nur als Nachwuchspool für neue freiwillige Mitarbeiter, sondern spielt generell eine wichtige Rolle in der Jugendarbeit.

Die Notfallseelsorge ist ein weiterer Bestandteil der Sektion Meran. Die Helferinnen und Helfer sind im gesamten Einzugsgebiet des Meraner Notarztdienstes unterwegs.

Mittlerweile gehören auch zwei „First Responder“-Gruppen zur Sektion Meran. In Hafling und Vöran stehen Helfer zur Verfügung, welche im Notfall schnell vor Ort sein können und somit die etwas längeren Anfahrtswege unserer Einsatzkräfte überbrücken.

 

Stufe 1: öffentlicher Bereich
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008