X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 3759 (0 eingeloggt)
Home  >  Sektion Naturns  >  ZIVILSCHUTZ-BETREUUNGSZUG

DER BETREUUNGSZUG DES WEISSEN KREUZES IM ZIVILSCHUTZ

2007, Betreuungszug Gruppe Naturns

Das ganze Jahr über wirken sie im Stillen. Innerhalb kürzester Zeit sind sie einsatzbereit, von der Bevölkerung kaum bemerkt. Fast keiner kennt sie - die Mitglieder des Betreuungszuges - aber sie sind da wenn sie gebraucht werden. Sie verpflegen und versorgen die Einsatzkräfte und die Bevölkerung mit Essen und Getränken und errichten ihnen - wenn notwendig - auch ein Nachtlager. Weiters zählen die Verpflegung und Betreuung von hilfsbedürftigen, obdachlosen bzw. evakuierten Personen sowie die Ausstattung von Notunterkünften und Errichtung von Zeltständen und Containersiedlungen zu ihren Aufgaben. Die Bereitschaft und das Pflichtbewusstsein, sich jederzeit für andere einzusetzen, ihre kostbare Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen und das alles, ohne auch nur einen Cent dafür zu bekommen, zeichnen sie aus. 5 strategische Stützpunkte sind auf das ganze Land verteilt: Bozen, Brixen, Sterzing, Bruneck und Naturns. Die Gruppe Naturns wurde im Jahre 1984 von 5 Männern unter der Leitung von Aldo Spada gegründet. Später übernahm Walter Holzknecht die Führung. Heute lenkt Karl Frei die Geschicke der Gruppe. In der Vergangenheit wurden vom Betreuungszug des Weißen Kreuzes bei Bränden, Hochwasser- und Murenkatastrophen sowohl die Einsatzkräfte als auch die betroffene Bevölkerung versorgt, und zwar nicht nur in Südtirol (Salurn u. Nals - 2000, Naturns - 2002, Waldbrand in Sulden - 2004) sondern auch im restlichen Italien: Aosta 2000 sowie im Ausland: Tirol - 2005. Der Höhepunkt ihrer Dienste war im Jahre 2005 die Betreuung der deutschsprachigen Pilger in Rom anlässlich des Begräbnisses von Papst Johannes Paul II. und der Papstwahl. Neben den Einsätzen in Notlagen half der Betreuungszug weiters bei verschiedenen Großveranstaltungen sowie beim Zeltlager der Weißen-Kreuz-Jugend und beim Gesamttiroler Jungschützenzeltlager, dies alles als sogenannte Trainingseinsätze, um den Ernstfall zu erproben.

Stufe 1: öffentlicher Bereich

BETREUUNGSZUG - ZIVILSCHUTZGRUPPE NATURNS

2007, sitzend v.l.n.r.: Roland Abler, Karl Frei, Hermann Haller, Karl Gamper; stehend v.l.n.r.: Anna Raffl, Helmut Spechtenhauser, Markus Frei, Andreas Müller, Hubert Spechtenhauser, Veronika Hofer

Stufe 1: öffentlicher Bereich
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008