X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 1349 (2 eingeloggt)
Home  >  Sektion Seis  >  Werde Teil von uns

Für den Mitmenschen, wir bieten

Ich will helfen als...

  • Spender
  • Jahresmitglied
  • Freiwilliger
  • Freiwilliger Zivildiener
  • Freiwilliger Sozialdiener

Info Link Homepage


Der Landesrettungsverein WEISSES KREUZ ermöglicht vielen, sich freiwillig im Krankentransport und in der Rettung zu engagieren. Neue Erfahrungen sammeln, neue Herausforderungen annehmen und gemeinsam mit engagierten Menschen für Hilfsbedürftige da sein, das sind die Hauptziele vieler freiwilliger HelferInnen des WEISSEN KREUZES. Die Anerkennung und Motivation erhalten die HelferInnen oft von den Menschen, denen sie helfen.
Ob StudentInnen oder RentnerInnen, Hausfrauen, Angestellte, HandwerkerInnen, AkademikerInnen: Das WEISSE KREUZ freut sich über alle, die aus Überzeugung für ihre Mitmenschen da sein wollen und einen Teil ihrer Freizeit dafür opfern.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Nutzen

Welche persönlichen Vorteil bietet das WEISSE KREUZ den Freiwilligen?

Freiwillige können kostenlos eine umfassende Ausbildung besuchen. Diese Ausbildung wird von den Vorgaben der Landesregierung im notfallmedizinischen Bereich definiert.
Die freiwillige Arbeit und das Teilen von Verantwortung in der Einsatzgruppe gegenüber verunglückten oder erkrankten Mitmenschen lässt alle daran Beteiligten innerlich wachsen und festigt sie charakterlich. Das trifft besonders gegenüber sozialen Härtefällen zu.
Die Freiwilligen bauen ihre soziale und persönliche Kompetenz aus und qualifizieren sich damit persönlich. Die Zusammenarbeit in der Gruppe fördert die Entwicklung und den Ausbau der Fähigkeiten der HelferInnen, die Fähigkeit Erfahrungen auszutauschen, Lösungen zu suchen und auch neue Menschen kennen zu lernen. Nur durch die Mitarbeit der derzeit rund 2.500 Freiwilligen kann die hohe Qualität der Erstversorgung der Patienten in Südtirol erhalten und ausgebaut werden.
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Tätigkeitsbereiche

Stufe 1: öffentlicher Bereich
Wo kann man mitarbeiten?

In den 32 Sektionen des WEISSEN KREUZES werden die Tätigkeiten Krankentransport, Rettungsdienst, Rückholtransporte und Bereitschaftsdienste durchgeführt. In allen diesen Bereichen kann man freiwillig mitarbeiten. 

Die Dienstzeiten sind meist jene, in denen die Rettungsfahrzeuge nicht von den Angestellten des WEISSEN KREUZES gefahren werden, das heißt am Wochenende, feiertags und nachts. In einigen Sektionen können Freiwillige auch in den Bereichen Betreuungszug im Zivilschutz, Hausnotruf, Jugendarbeit, Notfallseelsorge und Verwaltung mitarbeiten.

Alle MitarbeiterInnen des landesrettungsveriens sind während der Dienstzeitunfall-, haftpflicht- und rechtsschutzversichert.
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Wie funktioniert es?

  • Mindestens 18 Jahre alt sein
  • Körperliche und psychische Eignung
  • Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung
  • Keine Vorstrafen
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Wie wird man Freiwillige/r?

Am besten wenden Sie sich an die Weiß-Kreuz-Sektion in Ihrer Nähe (Seis).
In einem ersten Gespräch wird geklärt, welche Erwartungen und Wünsche Sie mit einem freiwilligen Engagement verbinden und welche Erfahrungen und Kenntnisse Sie gerne weitergeben möchten.
So kann gemeinsam der Tätigkeitsbereich gefunden werden, in dem Sie sich am liebsten einsetzen möchten.

Während Ihrer Zeit als freiwillige/r MitarbeiterIn arbeiten Sie im Team mit erfahrenen HelferInnen des WEISSEN KREUZES zusammen und können sich aktiv am Vereinsleben beteiligen.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Name*:
Nachname*:
Straße*:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
E-Mail*:
Nachricht*:
Bitte geben Sie hier diesen Code für den Antispamschutz ein *
Funktion
Ich akzeptiere die Privacy-Regeln in Bezug auf die Verarbeitung meiner persönlichen Daten laut Art. 13 StGb*
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008