X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 5353 (7 eingeloggt)
Home  >  Sektion Sterzing  >  Freiwillige  >  Freiwilliger werden

Mithelfen als Freiwillige/r

„Ohne uns kein Weißes Kreuz. Jedenfalls nicht dasselbe, wie es derzeit existiert. Wir erledigen mehr als die Hälfte der anfallenden Arbeit, nämlich alle Feiertags-, Samstags- und Nachtdienste. In manchen Sektionen packen wir sogar zu zwei Dritteln zu.“ Hier spricht das berechtigte Selbstbewusstsein eines Freiwilligen des Weißen Kreuzes.


In der Tat, so etwas, wie das Weiße Kreuz gibt es in ganz Europa nicht. In Südtirol hat der freiwillige Einsatz für die Gemeinschaft historisch Tradition und ist in allen Gesellschaftsschichten verankert. Junge und Ältere wollen ihre Freizeit einem höherem Ziel widmen und helfen denen, die in Not geraten sind.
Und Sie? Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Freiwillige/r beim Weißen Kreuz zu werden? 2300 SüdtirolerInnen sind schon dabei.
Weil man viel lernen und gleichzeitig Spaß haben kann. WK-Freiwillige/r sein heißt sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die gesellschaftlich anerkannt ist. Das heißt auch schöne Gruppenerlebnisse. Einige bezeichnen die eigene Einsatz-Gruppe auch als ihre zweite Familie.
Wer schon in der Pflege arbeitet oder gearbeitet hat, kann im Rettungsdienst seine medizinischen Kenntnisse einsetzen und ausbauen. Denn Weiterbildung ist nicht nur ein Trend, sondern ist bereits berufliche Notwendigkeit. Rettungseinsätze wirken zudem stark persönlichkeitsbildend.
Ob StudentInnen oder RentnerInnen, Hausfrauen, Angestellte, HandwerkerInnen, AkademikerInnen: das Weiße Kreuz freut sich drüber alle, die aus Überzeugung für ihre Mitmenschen da sein wollen und einen Teil ihrer Freizeit dafür zur Verfügung stellen.

Im Rettungs-, Krankentransport- und Bereitschaftsdienst des Weißen Kreuzes ca. 2300 Männer und Frauen freiwillig mit. Viele WK-Angestellte arbeiten nachts auf ehrenamtlicher Basis mit. Wo gibt’s denn das? Das Interesse am Rettungsdienst, an der Notfallmedizin im Allgemeinen und die gemeinsame im Team motivieren die meisten zum Mittun. Das geht auch aus Untersuchungen hervor.

Voraussetzungen Freiwillige/r zu werden sind:
- Mindestens 18 Jahre alt sein,
- Körperliche und psychische Eignung,
- Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung,
- keine Vorstrafen.

Tätigkeitsbereiche
In den 30 Sektionen des Weißen Kreuzes können Freiwillige die Tätigkeiten
Krankentransport, Rettungsdienst, Rückholdienst, Rückholtransporte und Bereitschaftsdienste bei Veranstaltungen, Jugendarbeit und Notfallseelsorge durchführen. Dazu siehe Beitrag rechts.
Alle Mitarbeitenden des Landesrettungsvereins sind während der Dienstzeit unfall- haftpflicht- und rechtsschutzversichert.

Freiwillige haben Vorteile:
Abgesehen vom Wissensgewinn, der sinnvollen Freizeitgestaltung und dem Zu-gang zum Gesellschaftsleben des Weißen Kreuzes, kann jede/r ein vergünstigtes Dienst-Handy haben, genießt alle Vorteile als Einzelmitglied des WK etc. etc.

Wenn Sie Freiwillige/r werden möchten, melden Sie sich bitte in Ihrer Sektion oder bei der Zentralen Infostelle für Freiwillige (siehe Zusatzinfos rechts). Wir suchen gemeinsam mit Ihnen den besten Einsatzbereich aus. Sie arbeiten im Team mit erfahrenen Mitarbeitenden zusammen und können sich aktiv am Vereinsleben beteiligen.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Name*:
Nachname*:
Straße*:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
E-Mail*:
Nachricht*:
Bitte geben Sie hier diesen Code für den Antispamschutz ein *
Funktion
Ich akzeptiere die Privacy-Regeln in Bezug auf die Verarbeitung meiner persönlichen Daten laut Art. 13 StGb*
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008