X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 19 (0 eingeloggt)
Home  >  Sektion Unterland

Weisses Kreuz - Sektion Unterland

Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Von Neumarkt bis Branzoll, von Fennberg bis Altrei, über 15.000 Einwohner und in den Sommermonaten noch ein paar tausend Touristen, dazu 50 km Autobahn - das ist unser Einsatzgebiet. Dafür steht ein Rettungswagen sowie ein Krankentransportwagen an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden im Einsatz, während der Woche kommen noch weitere Krankentransportwagen hinzu.

Dabei können wir auf die Mithilfe von ca. 100 ehrenamtlichen Helfern und zehn Angestellten zählen. Diese Mitarbeiter führen im Auftrag der Autonomen Provinz Bozen und koordiniert von der Landesnotrufzentrale 118 die Bodenrettung, sowie eine beträchtliche Anzahl von Krankentranporten durch.

Neben diesen beiden Hauptaufgaben gibt es noch weitere Tätigkeiten, welche von uns organisiert und betreut werden: Erste-Hilfe-Kurse, Sanitätsdienste, der Hausnotruf, die Notfallseelsorge, welche eine Gruppe von 18 Personen umfasst, sowie die Jugendgruppe, welche 31 Jugendliche zählt.

Dabei werden wir von über 2.900 Mitgliedern im Unterland und von Sponsoren, welche uns durch ihren finanziellen Beitrag den Ankauf von Einsatzmitteln und Übungsgeräten ermöglichen, unterstützt.

Wenn auch Sie uns als Mitglied, Spender oder Sponsor finanziell unterstützen, als ehrenamtlicher Helfer mitarbeiten möchten oder einfach nur Informationen über die angebotenen Dienste benötigen, können Sie uns gerne über das Kontaktformular am Ende dieser Seite kontaktieren.

 

Stufe 1: öffentlicher Bereich
Name*:
Nachname*:
Straße*:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
E-Mail*:
Nachricht*:
Bitte geben Sie hier diesen Code für den Antispamschutz ein *
Funktion
Ich akzeptiere die Privacy-Regeln in Bezug auf die Verarbeitung meiner persönlichen Daten laut Art. 13 StGb*
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008