X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 7477 (2 eingeloggt)
Home  >  Sektion Unterland  >  Tätigkeitsbereiche  >  Notfallseelsorge

Notfallseelsorge Unterland

In der Sektion Unterland ist seit 2005 eine Gruppe von Notfallseelsorgern tätig. Sie besteht zurzeit aus 21 aktiven freiwilligen Helfern, welche ihren Dienst im Einzugsgebet der Sektionen Etschtal, Überetsch, Unterland und Salurn versehen. Sie werden bei verschiedenen Einsatzanforderungen gerufen:
  • Erfolglose Reanimation
  • Freizeitunfall
  • Verkehrsunfall
  • Arbeitsunfall bzw. Dienstunfall
  • Überbringen von Todesnachrichten mit den Behörden
  • Vermisstensuche
  • Suizid und Suizidversuch
  • Plötzlicher Kindstod
  • Schadensereignis (Brand, Überschwemmung, Lawine)
  • Großschadenslage (Großbrand, Flugzeugunfall, Naturkatastrophen)
 
Erste Hilfe für die Seele
Die Notfallseelsorger bieten menschliche Betreuung und Begleitung für diejenigen Personen an, die in akute Krisensituationen gelangt sind. Das Team kommt zum Ort des Geschehens und nimmt sich Zeit für die Betroffenen. Sie versuchen, den ersten Schmerz aufzufangen und sie wieder handlungsfähig zu machen. Es wird die Möglichkeit geboten, in einem geschützten Rahmen über das Erlebte und die Gefühle zu sprechen. So unterschiedlich die Reaktionen der Betroffenen auch ausfallen mögen, die NotfallseelsogerInnen haben gelernt, sie anzunehmen ohne zu urteilen und sind bemüht, dieses Verständnis auch den Betroffenen selbst und ihrem Umfeld zu vermitteln. Ein würdevoller Umgang mit dem Verstorbenen gehört zu den Grundsätzen der Notfallseelsorge, ebenso wie die Begleitung der Angehörigen beim Abschied nehmen. Ziel ist unter anderem, posttraumatischen Belastungsstörungen vorzubeugen. In Zusammenarbeit mit Angehörigen, Fachpersonen und Institutionen soll der Weg für eine gesunde Trauer bereitet und eventuell eine weiterführende Betreuung organisiert werden.
 
Im vergangenen Jahr 2014 wurde die NFS- Gruppe Unterland zu 34 Einsätzen gerufen.
Bei den Wahlen im Mai 2014 wurde Veronika Vigl in ihrem Amt als Gruppenleiterin bestätigt, ihr Stellvertreter bleibt Erich Pichler.
 
 
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Der Leiter

Pichler Erich
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Name*:
Nachname*:
Straße*:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
E-Mail*:
Nachricht*:
Bitte geben Sie hier diesen Code für den Antispamschutz ein *
Funktion
Ich akzeptiere die Privacy-Regeln in Bezug auf die Verarbeitung meiner persönlichen Daten laut Art. 13 StGb*
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2008